Mehr als 25 Jahre Erfahrung
Wahnsinnig großes Sortiment
Viele eigene Züchtungen
Robuste Pflanzen
Top Qualität & perfekte Verpackung

Sarracenia alata - deep maroon throat, ex Welhelm

22,90 €*

Nicht mehr verfügbar

Benachrichtige mich, sobald das Produkt wieder auf Lager ist.
Diese Seite ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzrichtlinie und Nutzungsbedingungen.
Produktnummer: 110.000.001
Unsere Vorteile
  • Sicherer Versand
  • Gesunde und blühfähige Pflanzen
  • Vom Experte für Karnivoren
Produktinformationen "Sarracenia alata - deep maroon throat, ex Welhelm"
Herkunft: Nordamerika
Kultur: Kalthaus, Moorbeet (bedingt)
Standort: volle Sonne
Winterruhe: ja
Wuchshöhe: über 50 cm

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Accessory Items

Drosera anglica
Der langblättrige Sonnentau ist eine der drei in Deutschland heimischen Sonnentau Arten und wächst häufig zusammen mit Drosera rotundifolia oder Drosera intermedia in unseren Mooren. Drosera anglica wächst rosettenförmig und ist mit bis zu 10 cm langen Blättern der größte heimische Sonnentau. In der Sonne färben sich die Blätter schön rot aus. Zur Blütezeit im Juni/Juli erscheinen an einem langen Blütenstiel kleine weiße Blüten. Häufig bestäubt sich die Art selbst und über die anfallenden Samen kann diese fleischfressende Pflanze auch prima vermehrt werden.  Im Herbst werden alle Blätter schwarz und sterben ab. Die Pflanze zieht sich dann zur Überwinterung in ein kleines Hibernakel (Überwinterungsknospe) zurück, welches oft auch tief im Sphagnum Moos steckt. Als absolut winterharte Karnivore ist Drosera anglica natürlich eine ideale Pflanze für den Moorkübel, das Moorbeet und den Gartenteich.  Die Pflanzen werden je nach Verfügbarkeit im Topf oder direkt von der Multitopfplatte mit Wurzelballen geliefert.

10,90 €*
Nepenthes x Rebecca Soper
Bei dieser tropischen Kannenpflanze handelt es sich um eine Hybride aus Nepenthes ramispina und Nepenthes ventricosa. Matt Soper aus England hat diese Pflanze schon vor vielen Jahren gezüchtet und sie nach seiner Tochter benannt. Sie ist besonders wüchsig und kann sehr einfach auf der Fensterbank kultiviert werden, ein sehr helles bis sonniges Fenster reicht schon aus. Bei intensiver Sonneneinstrahlung färben sich die Kannen sehr dunkel, sogar fast schwarz aus. Auch die Blätter nehmen eine sehr dunkelrote/braunrote Färbung an. Das Substrat sollte stets feucht gehalten werden, jedoch nicht nass. Ein Besprühen zur Erhöhung der Luftfeuchte ist nicht notwendig, da dieser Effekt innerhalb weniger Sekunden schon wieder vorbei ist. Über die Sommermonate kann Nepenthes x Rebecca Soper nach einer kleinen Eingewöhnung auch draußen im Halbschatten kultiviert werden. Muss aber im Herbst wieder ins Haus geholt werden, sobald die Nacht Temperaturen unter 10° C fallen. Aufgrund der trockenen Luft im Winter (Heizung) kann die Kannenbildung zeitweise auch ausbleiben, das ändert sich aber sofort wieder, wenn die Heizung im Frühjahr ausgeschaltet wird und auch die Tage wieder länger werden. An jedem Blatt befindet sich bei dieser Karnivore eine mit Verdauungsflüssigkeit gefüllte Kanne, die über 20 cm groß werden kann. Nach einigen Wochen werden die Kannen braun und sterben ab. Das ist jedoch ganz normal und die Kanne kann dann einfach am Blattansatz abgeschnitten werden. Falls diese fleischfressende Pflanze zu groß wird kann sie auch problemlos zurückgeschnitten werden und treibt dann wieder neu aus.

17,90 €*
Zurzeit nicht verfügbar!
Sarracenia leucophylla - MK L02, Citronelle, Mobile County, Alabama
Diese Sarracenia leucophylla stammt von einem Standort bei Citronelle in Alabama. Es werden zahlreiche Schläuche ausgebildet, die bis zu einem Meter hoch werden können. Das Fangblatt ist stets grün und besitzt einen hohen Weißanteil, der von feinen grünen Adern durchzogen wird. Bei den ersten Schläuchen im Frühjahr zeigt sich stellenweise auch eine leicht rötliche Aderung. Die rote Blüte sitzt bei dieser wüchsigen Karnivore an einem sehr langen Stiel und erscheint noch vor den ersten Schläuchen im Frühjahr. Die fleischfressende Pflanze kann neben dem Moorbeet auch in der Wohnung an einem sehr sonnigen Fenster kultiviert werden. Dann einfach den Topf in einen Untersetzer stellen, in dem sich immer etwas Regenwasser befindet. Zur Überwinterung stellt man den Topf an einen hellen und kühlen Platz (2° - 12° C). Das Substrat dann nur noch leicht feucht halten.

26,90 €*